Aktionsplan im Schuljahr 2020/2021


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 
07:30 Uhr bis 15:15 Uhr

Kontakt:

Telefon: 0511 220028-0
Telefax: 0511 220028-99
E-Mail: info(at)bbs14.de


EduPlazaLogo2
Anleitung zum Download


 corona
(Zum Download auf das Bild klicken)


bildangers


prakt such


K800 Logo Wir sind Fairtrade School


image001


Bewerben Sie sich jetzt für die Fachschule Betriebswirtschaft (FSB).


Aufgrund eines Covid 19-Falles in einer Teilzeitberufsschulklasse an unserer Schule hat das Gesundheitsamt eine Infektionsschutzmaßnahme bis einschl. 29. Juli 2021 verhängt. Das bedeutet, alle K1-Personen befinden sich bis zu diesem Tag in häuslicher Quarantäne.
Der Berufsschulunterricht wird in dieser Zeit für die Betroffenen per Home-Schooling umgesetzt.
Alle infektionsrelevanten Maßnahmen haben wir ergriffen, seien Sie versichert, dass wir alles tun, um die Gesunderhaltung aller an unserer Schule sicherzustellen.


Nach der Ausbildung die Fachhochschulreife? Hier geht’s weiter zur Fachoberschule Wirtschaft (Klasse 12)


Nachhaltigkeit

In der beruflichen Ausbildung der „Tourismuskaufleute (für Privat- und Geschäftsreisen)“ ist das Thema Nachhaltigkeit als Querthema im Rahmenlehrplan verankert und wird an der BBS 14 als integraler Bestandteil im Unterricht behandelt.

Um auf verschiedene Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung sowohl im Privaten, als auch im Beruflichen intensiver eingehen zu können, wird in den Unterstufen das Fach Religion angeboten. In diesem Unterricht werden Möglichkeiten eines nachhaltig agierenden Tourismus in den Mittelpunkt gestellt und eigene Handlungsoptionen als Expedient ebenso wie als Tourist erarbeitet.

Dieser Themenschwerpunkt hat an der BBS 14 dazu geführt, dass die Schule bzw. die Nachhaltigkeitsmanagerin der Schule in folgenden Vereinen (außerordentliches) Mitglied sind:

Human Rights TourismForum Anderes Reisen 

 

Außerdem nimmt der Bildungsgang Tourismus seit dem Schuljahr 2018 – 2019 mit allen Unterstufen an der Kampagne „Humanitäre Schule“ teil, bei der zunächst Lernende zu Scouts ausgebildet werden, die dann ein Planspiel moderieren. Bei diesem Planspiel handelt es sich um ein „Humanitäres Entwicklungs- und Lern-Projekt“, kurz: H.E.L.P., das einen kriegerischen Konflikt simuliert, der mit Hilfe der UN friedlich gelöst werden soll. Eine inhaltliche Vorbereitung auf die Problematik erfolgt im Politik- sowie Religionsunterricht.

An die Teilnahme an der Kampagne ist neben der Durchführung des Planspiels die Bedingung geknüpft, ein soziales Projekt zu initiieren. Dabei waren die Schülerinnen und Schüler des letzten Ausbildungsjahrgans sehr kreativ, was der folgende Kurzfilm verdeutlicht:

Download Kurzfilm

Humanitaere Schule

Die jährliche Zertifizierungsfeier wurde 2019 auch von der HAZ veröffentlich. Hier gelangen Sie zu dem Artikel.

Da eine nachhaltige Entwicklung vom Mitmachen lebt, haben wir unseren Lernenden im Religionsunterricht ermöglicht, an einer Werbekampagne der Kinderschutzorganisation ECPAT e.V. Das Wirken von ECPAT e.V. im Tourismus ist dabei Gegenstand des Religionsunterrichts und wird von einem jährlichen Workshop abgerundet. Um einen Eindruck der Thematik zu erhalten, klicken Sie bitte hier.

Unter dem Motto „Nicht wegsehen“ wurde diese Kampagne über soziale Medien zur Hauptreisezeit im Sommer initiiert. Ein Beispiel ist:

[LINK WIRD NOCH EINGEFÜGT]